Fitness Armband – mehr Sport & Bewegung

 

Was kann ein Fitness Armband?

 

Unsere Tests in der Übersicht:

Jawbone UP24Fitbit FlexSamsung Gear Fit

Hier kaufen Unser TestHier kaufen Unser TestHier kaufen Unser Test

Xiaomi MiSony SmartBand SWR10Nike Fuelband
Hier kaufen Unser TestHier kaufen Unser TestHier kaufen Unser Test

 

Für aktive und sportliche Leute lohnt sich ein Fitness Armband mehr denn je. Immer ausgefeiltere Nutzungsmöglichkeiten bieten dem Freizeit- und Hobbysportler Unterstützung bei seinen Fitnesszielen. Durch die immer stärkere Verbreitung von Smartphones kann der Nutzer eines Fitness Armbands sich seinen persönlichen Trainingsplan gestalten und seine Fitness dadurch gezielt verbessern. Fünf grundlegende Funktion sind bei den meisten Fitnessarmbändern enthalten. Schrittzähler, Kalorienrechner, Schlafphasenüberwachung, Weckerfunktion und Höhenmesser.

 

Schritte und Kalorien messen

Mit einem integrierten Schrittzähler lässt sich die Anzahl der pro Tag gemachten Schritte leicht nachvollziehen. Im besten Fall legt man am Tag zwischen 7000 und 9000 Schritten zurück, sodass man ausreichend Bewegung für eine gesunde Lebensweise erhält.
Mit einem Fitness Armband kann man hier genau die Schrittzahl nachvollziehen. Dabei eignet sich diese Funktion nicht nur unbedingt für Jogger oder andere Sportler. Nein, man kann das Fitness Armband auch einfach mal im Alltag tragen und dadurch messen, wie viele Schritte man so macht. Sei es an einem normalen Arbeitstag oder auch am Wochenende.
Um auch den Aspekt der Ernährung abzudecken kann man mit manchen Fitnessarmbändern den Kalorienverbrauch messen. Über eine Verbindung zur entsprechenden App hat so zusätzlich den Blick auf seine Ernährung.

 

Schlafphasen überwachen

Bei der Schlafphasenüberwachung (Schlaf Tracker) misst das Fintess Armband die eigenen Schlafphasen. Es unterscheidet zwischen diesen Phasen und speichert den Schlafverlauf ab. Über die App kann man im Anschluss seine Schlafphasen einsehen und gegebenenfalls darauf reagieren. Zusätzlich können manche Fitnessarmbänder den Träger mit einem stummen Vibrationsalarm wecken. Mit dieser Weckfunktion kann der Partner beruhigt weiterschlafen aber man selbst wird in der idealen Schlafphase geweckt.

Mit dem Höhenmesser, den manche Fitnessarmbänder haben, lassen sich beim Joggen oder Nordic-Walking die zurückgelegten Höhenmeter nachvollziehen. So hat man nicht nur den Überblick über die gemachten Schritte, sondern auch die erklimmten Höhenmeter.

 

Verknüpfung zu einer App

Mit den zugehörigen Apps wird ein Fitness Armband erst so richtig sinnvoll. So lassen sich mit der App für das Nike Fuel Band die sogenannten Nike+ Kontakte in Gruppen zusammenfassen und sich für eine gegenseitige Motivation nutzen.
Man sieht hier dazu noch bei welcher Tageszeit man seine persönliche höchste Aktivität hatte. Bei der App für das Jawbone UP24 Armband kann man seine Ernähungsgewohnheiten eintragen, um so noch spezifischere Daten zu Nährwerten zu speichern.
In der App für das Fitbit Flex lassen sich mit Freunden kleine Wettkmäpfe ausfechten indem man sich anzeigen lassen kann wieviel Schritte einem zum ersten Platz noch fehlen.

 

Für wen geeignet?

Im Prinzip sind die Fitnessarmbänder für jeden geeignet, der sich bewegt oder sportlich unterwegs ist. Sei es beim wöchentlichen joggen, beim Training für den nächsten Wettkampf oder auch für ältere Personen, die einfach spazieren gehen wollen. Zusätzlich kann man das Fitness Armband natürlich auch als Nicht-Sportler im Alltag tragen und so seine durchschnittlichen Bewegungen messen.

.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close